Schlagwort-Archive: Fatih Akin

MUBI startet Fatih Akins CROSSING THE BRIDGE im Kino und auf der Plattform

MUBI VERKÜNDET KINO- UND PLATTFORMSTART DER RESTAURIERTEN 4K-FASSUNG VON
 

CROSSING THE BRIDGE –
THE SOUND OF ISTANBUL

 
VON REGISSEUR FATIH AKIN

AB 5. JULI 2024 IM KINO UND AUF MUBI
  
DEN TRAILER SEHEN SIE HIER

MUBI, der weltweite Filmverleih und Streamingdienst für kuratierte Filmauswahl freut sich, Fatih Akins frisch restaurierten Dokumentarfilm CROSSING THE BRIDGE – THE SOUND OF ISTANBUL (2005) in Deutschland wieder ins Kino zu bringen und auf MUBI zu veröffentlichen.

„Dieser restaurierte Dokumentarfilm zeichnet ein genaues Bild der Dynamik, die vor etwa zwei Jahrzehnten in der Türkei herrschte. Der Film verdeutlicht die Bedeutung von kulturellem Ausdruck und Freiheit. Wir freuen uns darauf, ihn wieder einem großen Publikum zugänglich zu machen“ – Fatih Akin

Der preisgekrönte Filmemacher Fatih Akin lässt seinen bahnbrechenden Dokumentarfilm CROSSING THE BRIDGE – THE SOUND OF ISTANBUL knapp 20 Jahre nach seiner Entstehung in einer überarbeiteten 4K-Neuauflage wieder aufleben. Diese bezaubernde, musikalische Reise durch das Herz Istanbuls begleitete der deutsche Musiker Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten) mit seinem mobilen Aufnahmestudio und fing die akustische Vielfalt der Stadt ein. Hacke entdeckte ein breites musikalisches Spektrum, das von elektronischer Musik über Rock und Hip-Hop bis hin zur klassischen Arabeske reicht. CROSSING THE BRIDGE – THE SOUND OF ISTANBUL ist ein fesselndes Crossover-Erlebnis zwischen traditioneller und moderner Musik, zwischen Ost und West, mitten in der pulsierenden Metropole am Bosporus.
 
Anlässlich des Neustarts von CROSSING THE BRIDGE – THE SOUND OF ISTANBUL  sind Screening-Events in Anwesenheit des Regisseurs Fatih Akin geplant:
In Hamburg am 1. Juli 2024:
Zeise Kino Indoor (Friedensallee 7-9, 22765 Hamburg):
20.30 Uhr Begrüßung und einführende Worte von Fatih Akin, Screening im Anschluss

Zeise Open Air (Rathaus Altona, Platz der Republik 1, 22765 Hamburg):
21.00 Uhr Konzert Adam Bousdoukos und Idil Üner
21.30 Uhr Filmgespräch mit Fatih Akin, moderiert von DJ Plazebo, Screening im Anschluss

In Berlin am 2. Juli 2024:
Babylon Kreuzberg (Dresdener Straße 126, 10999 Berlin):
20.00 Uhr Begrüßung und anschließendes Filmgespräch mit Fatih Akin, moderiert von Cem Kaya 
CROSSING THE BRIDGE – THE SOUND OF ISTANBUL – AB 5. JULI 2024 IM KINO UND AUF MUBI.
 
Bild- und Pressematerial finden Sie HIER

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: mubi@steinbrennermueller.de
Über MUBI
MUBI ist ein globaler Streaming-Dienst, ein Filmverleih und eine Produktionsfirma und verschreibt sich der Förderung großartiger Filme. MUBI produziert, kuratiert, akquiriert und feiert visionäre Filme und bringt sie Menschen auf der ganzen Welt näher.
                                   
MUBI ist ein Ort, an dem man ambitionierte Filme von ikonischen Regisseur:innen bis hin zu aufstrebenden Autor:innen entdecken kann. Handverlesen von MUBI Kurator:innen. Mit MUBI GO erhalten Mitglieder in bestimmten Ländern jede Woche ein kostenloses Kino-Ticket, um die besten neuen Filme im Kino zu erleben. Und Notebook beleuchtet alle Facetten der Kino-Kultur – sowohl in Print als auch online.

Zu MUBIs aktuellen und kommenden Releases gehören THE SUBSTANCE von Coralie Fargeat, PRISCILLA von Sofia Coppola, PASSAGES von Ira Sachs, MEDUSA DELUXE von Thomas Hardiman, THE FIVE DEVILS von Léa Mysius, die Dokumentation HIGH & LOW – JOHN GALLIANO von Kevin Macdonald, DIE MISSETÄTER von Rodrigo Moreno, COLONOS von Felipe Gálvez, AFTERSUN von Charlotte Wells, EINE SEKUNDE von Zhang Yimou, CHIARA von Jonas Carpignano, MEMORIA von Apichatpong Weerasethakul, COW von Andrea Arnold, SHIVA BABY von Emma Seligman und FIRST COW von Kelly Reichardt.

Zu MUBIs Produktionen gehören ROSEBUSHPRUNING von Karim Aïnouz, mit Kristen Stewart, Josh O’Connor und Elle Fanning, BRING THEM DOWN von Christopher Andrews, mit Christopher Abbott und Barry Keoghan, WITCHES von Elizabeth Sankey, GASOLINE RAINBOW von Bill Ross IV und Turner Ross, und Zia Angers MY FIRST FILM mit Odessa Young und Devon Ross; zu MUBIs Koproduktionen gehören Jim Jarmuschs FATHER MOTHER SISTER BROTHER mit Adam Driver, Mayim Bialik, Tom Waits, Charlotte Rampling, Cate Blanchett, Vicky Krieps, Indya Moore und Luka Sabbat, Michel Francos MEMORY, mit Jessica Chastain and Peter Sarsgaard, Mia Hansen-Løves AN EINEM SCHÖNEN MORGEN mit Léa Seydoux, Ekwa Msangis Sundance-Preisträger FAREWELL AMOR und Rachel Langs OUR MEN.
  
MUBI wurde 2007 von Efe Cakarel gegründet und ist die größte Community von Filmliebhaber:innen mit mehr als 16 Millionen Mitgliedern weltweit und in 190 Ländern verfügbar. Im Januar 2022 erwarb MUBI die renommierte Vertriebs- und Produktionsfirma The Match Factory und Match Factory Productions und im Februar 2024 eine Mehrheitsbeteiligung am führenden Filmverleih in den Benelux-Ländern, Cinéart.

Das Abo kostet €13.99 pro Monat bzw. €107.88 für 12 Monate. MUBI ist im Web und auf Roku-Geräten, Amazon Fire TV, Apple TV und Samsung Smart TV verfügbar, sowie auf Mobilgeräten einschließlich iPad, iPhone und Android. Das MUBI GO Abo kostet €18.99 pro Monat bzw. €167.88 für 12 Monate.

MUBI im Dezember: Die Highlights des Programms

Im Dezember Programm von MUBI geht es übernatürlich zu – Körperteile werden wieder zu Leben erweckt in THE BONES, ein Wildfang erlebt in JUNIOR eine körperliche Metamorphose, eine alternde Filmdiva beschwört in HOLY BEASTS karibische Geister, in MAELSTRÖM erzählt ein Karpfen Geschichten, in VOYAGE OF TIME wird das Universum geboren und erlischt wieder und schließlich sympathisieren die Rolling Stones mit dem Teufel.

Weiterlesen